X-eitungsständer

 
Der Extra-Platz fürs Extrablatt
X-eitungsständer

Alles andere als ein x-beliebiger Zeitungsständer: Dieses formschöne Möbel bewahrt Lesestoff auf dekorative Weise auf.

Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
0 Bewertungen
Vielen Dank für Ihre Bewertung Diese Funktion lässt sich nur mit aktiverten Cookies nutzen.
0 Bewertungen

Schwierigkeitsgrad

Kosten

Zeitaufwand

Sie lassen sich kein X für ein U vormachen? - dann lesen Sie sicher regelmäßig Zeitung! Dieser Doppel-X Zeitungsständer hält den Lesestoff höchst dekorativ am Sofa oder Sessel für Sie bereit.

Lassen Sie sich die benötigten Teile möglichst im Baumarkt oder bei Ihrem Tischler zuschneiden.

Die folgende Bauanleitung ist auf mitteldichte Faserplatten (MDF) von 19 und 6 mm Stärke ausgelegt. Sollten Sie andere Materialien oder Stärken verwenden, passen Sie die Stückliste entsprechend an.

Die beiden X-Seiten werden unten durch Aluminiumrohre zusammengehalten. Die beiden Böden, die auf Regalträgern mit Haltezapfen liegen, stabilisieren die Konstruktion.

Um die Alurohre von außen mit den die X-Seiten zu verschrauben, haben wir im Durchmesser passende, gleich lange Holzdübelstangen in die Rohre eingeschoben.

  • Easy
    Easy Werkzeuge
    Wenn Du es einfach willst.
  • Universal
    Universal Werkzeuge
    Vielseitigkeit für mehr.
  • Advanced
    Advanced Werkzeuge
    Wenn Du das Beste suchst.

Benötigte Elektrowerkzeuge:

Hilfsmittel:

  • Set Holzbohrer mit Zentrierspitze
  • Senker
  • Schleifpapier Körnungen 240, 220, 180 und 150
  • Zollstock, weicher Bleistift, Radiergummi, Spitzer
  • Abdeckfolie oder Zeitungen
  • Kanthölzer
  • Metallsäge
  • Kleine Zwinge
  • Mundschutz, Schutzbrille und Handschuhe

Benötigte Materialien:

  • Mitteldichte Faserplatte (MDF)
  • Alurohr
  • Schraubfüllung
  • Bodenträger
  • Senkkopfschrauben
  • Lack, Grundierfüller, evt. Nitroverdünnung

Detailierte Materialliste einblenden

Pos.

Stk.

Bezeichnung

Länge

Breite

Stärke

Material

0

2

Seiten

454 mm

350 mm

19 mm

MDF

1

2

Böden

320 mm

226 mm

6 mm

MDF

2

3

Alurohr

340 mm

3

3

Schraubfüllung

340 mm

10 mm

19 mm

4

8

Bodenträger

5

6

Senkkopfschrauben, 4 x 40 mm

6

8

Senkkopfschrauben, 3,5 x 17 mm

7

ca. 1,5 l

Lack + 10 % Wasser oder Nitroverdünnung

8

ca. 0,5 l

Grundierfüller + Wasser oder Nitroverdünnung nach Herstellerangaben

9

ca. 27

Senkkopfschrauben, 4 x 35 mm

10

3

Senkkopfschrauben, 4 x 25 mm

11

5

Senkkopfschrauben, 5 x 50 mm

1

X-Kontur anzeichnen und aussägen

1 - X-Kontur anzeichnen und aussägen
X-Kontur anzeichnen und aussägen

Übertragen Sie zuerst die Kontur der X-Seiten nach den Maßangaben der Zeichnung mit Bleistift auf die Konturplatten.

2

Sägeloch bohren

2 - Sägeloch bohren
Sägeloch bohren

Um in den X-Innenecken das Sägeblatt sauber herauszuziehen oder um 90° drehen zu können, bohren Sie dort jeweils ein 8 mm-Loch, und zwar so, dass die Kante des Bohrlochs die Bleistiftlinien nur berührt, nicht durchschneidet. Wenn Sie die kleinen Rundungen optisch stören, können Sie diese mit einer Feile entfernen.

3

X-Kontur aussägen

3 - X-Kontur aussägen
X-Kontur aussägen

Spannen Sie die Konturplatte mit der Schraubzwinge auf den Arbeitstisch. Sägen Sie jeweils außen an der aufgezeichneten Linie entlang bis zum Loch in der Innenecke. Dabei sollten Sie das Werkstück einspannen.

4

Anspannen mit Schraubzwingen

4 - Anspannen mit Schraubzwingen
Anspannen mit Schraubzwingen

Bestimmen Sie zunächst die Innen- und die Außenseite der X-Seiten und markieren Sie diese entsprechend. Da alle Löcher exakt spiegelbildlich gegenüber liegen müssen, empfehlen wir beide Seiten mit den Innenseiten nach innen zusammen zu zwingen. So brauchen Sie die Bohrlöcher für die spätere Verschraubung nur einseitig anzeichnen. Die genauen Maße der Bohrlöcher entnehmen Sie der Konstruktionszeichnung.

5

Bohren der Schraubenlöcher

5 - Bohren der Schraubenlöcher
Bohren der Schraubenlöcher

Bohren Sie nun mit dem 4,5-mm-Holzbohrer die Schraublöcher für die Verschraubung mit den 4-mm-Schrauben durch beide X-Seiten. Senken Sie anschließend die Löcher an den jeweiligen Außenseiten an.

6

Bordträger befestigen

Legen Sie die X-Seiten auf ihre Außenfläche und markieren Sie die acht Positionen der Bordträger entsprechend der Maßgaben der Konstruktionszeichnung mit einem Bleistift. Montieren Sie die Träger mit den Schrauben 3,5 x 17 mm.

7

Ablängen der Aluminiumrohre

Längen Sie drei Aluminium-Rohre mit der Metallsäge und drei Dübelstangen mit der Handsäge von 320 mm Länge ab.

8

Oberflächenbehandlung

8 - Oberflächenbehandlung
Oberflächenbehandlung

Zur Vorbereitung machen Sie sich zunächst mit den Verarbeitungs- und Sicherheitsratschlägen der Hersteller vertraut Ihre Arbeitsfläche sollten Sie sorgfältig mit Folie oder alten Zeitungen abdecken.

Schleifen Sie die Flächen und Kanten mit dem Schleifer und Schleifpapier der Körnung 240 ab. Dann brechen Sie die Kanten, indem Sie sie mit 150er Schleifpapier im 45°-Winkel bearbeiten, so dass eine kleine Fase entsteht.

Tragen Sie den Grundierfüller mit der Walze oder mit einer Spritzpistole auf. Lassen Sie ihn gut trocknen.

MDF-Tipps

MDF hat eine stark saugende Oberfläche. Diese sollten Sie mit einem Vorlack grundieren. Besonders den Kanten müssen Sie diesbezüglich Aufmerksamkeit – sprich: mehrere Schichten – widmen. Vermeiden lässt sich das aufwendige Füllern (so nennt man das Absperren der saugenden Flächen mit einem zähflüssigen Lack, der Unebenheiten, Kratzer und Poren der Platten füllt), wenn Sie MDF mit Grundierfolie verwenden. Diese gewährleistet einen perfekten Anstrich ohne Füllern – zumindest auf den Flächen. Schleifen Sie die fertig grundierten Flächen und Kanten fein an; steigern Sie dabei die Körnung des Schleifpapiers von 180 über 220 bis 240.

9

Vorbereitung zum Lackieren

9 - Vorbereitung zum Lackieren
Vorbereitung zum Lackieren

Lacke sind in vielen Varianten und Preislagen erhältlich. Wichtig für die Auswahl sind Verarbeitbarkeit, Ihre technische Ausstattung zu Hause und der Anspruch an Qualität und Haltbarkeit der Oberfläche. Lassen Sie sich im Fachhandel beraten und probieren Sie das Lackieren auf einem Probestück einfach einmal aus. Eine hochwertigere Variante ist beispielsweise Polyurethanlack, ein aus zwei Komponenten bestehender Farblack, der mit der Spritzpistole aufgetragen wird. Dazu mischen Sie Farblack und Härter nach Herstellerangaben und füllen die Mischung in die Spritzpistole.

Arbeiten Sie mit Mundschutz, Schutzbrille und Handschuhen.

10

Zeitungsständer lackieren

10 - Zeitungsständer lackieren
Zeitungsständer lackieren

Lackieren Sie zuerst die Innenflächen und Unterseiten: Legen Sie die Platte auf zwei Kanthölzer, so dass sie quasi „schwebt“. So lassen sich die Kanten später besser lackieren.

Stellen Sie an einer Versuchsplatte den Sprühstrahl an der Düse und die Farbmenge am Stellrad ein. Stellen Sie, je nach Sprührichtung, den Sprühstrahl bei Flächen horizontal bzw. vertikal und bei Kanten kegelförmig ein.

Sprühen Sie den Lack in gleichmäßigen, parallel verlaufenden und etwa vier Zentimeter überlappenden Bahnen auf. Legen Sie die Teile vorsichtig beiseite, bis die Flächen vollständig getrocknet sind.

Dann folgen Außenfläche, Oberseiten und Kanten. Beginnen Sie diesmal mit letzteren. Dazu müssen Sie die Pistole im richtigen Winkel halten, so dass zwar die Kanten mit Lack bedeckt werden, aber die (bereits lackierte) Innenfläche oder Unterseite trocken bleibt. Stellen Sie gleich anschließend die Düse der Spritzpistole um und arbeiten Sie ohne Pause auf der Außenfläche weiter.

11

X-Seitenteile miteinander verbinden

11 - X-Seitenteile miteinander verbinden
X-Seitenteile miteinander verbinden X-Seitenteile miteinander verbinden

Stecken Sie die abgelängten Dübelstangen in die Alurohre.

Halten Sie nun das erste gefüllte Alurohr mit der linken Hand genau mittig in eine der Vorbohrungen und fixieren Sie es von außen mittels Akkuschrauber und einer Senkkopfschraube 4 x 40 mm. Das Gleiche führen Sie spiegelbildlich mit der zweiten X-Seite durch. Beide Seiten stehen nun fest verbunden auf der Arbeitsplatte und können nicht mehr kippen. Jetzt müssen Sie nur noch die anderen beiden Rohre zwischenschieben und verschrauben.

12

Böden bohren und einsetzen

12 - Böden bohren und einsetzen
Böden bohren und einsetzen Böden bohren und einsetzen

Platzieren Sie die Böden in ihrer endgültigen Lage auf den Zapfen der Bodenträger. Dann markieren Sie die Positionen der jeweils vier Zapfen auf den Bodenunterseiten.

Legen Sie anschließend die Böden mit der Unterseite nach oben auf die Arbeitsfläche. Bohren Sie die Löcher für die Zapfen mit dem 5-mm-Holzbohrer. Nun brauchen Sie nur noch die Böden einzulegen und fertig ist der X-Zeitungsständer.

13

Fertig!

13 - Fertig!
Fertig!



Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


 

Anwendungsberatung

Bei Fragen rund um unsere Produkte und Anwendungen

:0800/ 55 11 55*

Montag - Freitag: 08.00 - 20.00 Uhr
Samstag: 08.00 - 16.00 Uhr


* kostenlos

Händlersuche

 
 
 
CH
Merken
Gemerkt
Jetzt kaufen
Filter zurücksetzen
Filter anzeigen
Filter ausblenden
Vielen Dank für Ihre Bewertung
Vielen Dank für Ihre Bewertung
Weitere Projekte anzeigen
Weitere Projekte ausblenden
Artikelvarianten ausblenden
Artikelvarianten einblenden
Anwendungstipp schließen
Anwendungstipp öffnen
Erfahrungsbericht lesen
Erfahrungsbericht schließen
Detailierte Materialliste ausblenden
Detailierte Materialliste einblenden
Vergleichsliste
Produkte
Produkt
Weitere Empfehlungen anzeigen
Weitere Empfehlungen ausblenden