Regalboxen mit System

 
Fix zusammengewürfelt
Regalboxen mit System

Zeig, was Du alles auf dem Kasten hast – mit einem Regal-system, das sich immer wieder neu zusammenstellen lässt.

Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
0 Bewertungen
Vielen Dank für Ihre Bewertung Diese Funktion lässt sich nur mit aktiverten Cookies nutzen.
0 Bewertungen

Schwierigkeitsgrad

Kosten

Zeitaufwand

Komponieren Sie sich Ihr Regal aus Würfeln und Quadern, wie es Ihnen gefällt: als Raumteiler mit Öffnungen nach beiden Seiten oder ganz klassisch an der Wand entlang. Oder würfeln Sie sich einen praktischen Couchtisch mit Stauraum zusammen.

Lassen Sie sich die benötigten Teile möglichst im Baumarkt oder bei Ihrem Tischler zuschneiden.

Die folgende Bauanleitung ist auf mitteldichte Faserplatten (MDF) von 19 mm Stärke ausgelegt. Sollten Sie andere Materialien oder Stärken verwenden, passen Sie die Stückliste entsprechend an.

Die Platten sind auf Stoß durch Ober- und Unterseite mit jeweils drei Schrauben verbunden, die Rückwand sitzt in der hinteren Öffnung. Diese Konstruktion erspart aufwändiges Dübeln und Verleimen, jedoch bleiben die Schraubenköpfe sichtbar. Diese können Sie später verspachteln und überlackieren.

  • Easy
    Easy Werkzeuge
    Wenn Du es einfach willst.
  • Universal
    Universal Werkzeuge
    Vielseitigkeit für mehr.
  • Advanced
    Advanced Werkzeuge
    Wenn Du das Beste suchst.

Benötigte Elektrowerkzeuge:

Hilfsmittel:

  • Set Holzbohrer
  • Senker
  • Schleifpapier, Körnungen 240, 220, 180 und 150
  • Zollstock, weicher Bleistift, Radiergummi, Spitzer
  • Abdeckfolie oder Zeitungen
  • Kanthölzer
  • Mundschutz, Schutzbrille und Handschuhe

Benötigte Materialien:

  • Mitteldichte Faserplatte (MDF-Platte)
  • Filzgitter
  • Senkkopfschrauben
  • Lack

Detailierte Materialliste einblenden

Pos.

Stk.

Bezeichnung

Länge

Breite

Stärke

Material

0

2

Böden

400 mm

400 mm

19 mm

MDF

1

2

Seiten

362 mm

400 mm

19 mm

MDF

2

1

Rückwand

362 mm

362 mm

19 mm

MDF

3

4

Filzgitter

4

ca. 24

Senkkopfschrauben, 4 x 35 mm

5

ca. 1,5 l

Lack + 10 % Wasser oder Nitroverdünnung

6

ca. 1,5 l

Grundierfüller + Wasser oder Nitroverdünnung nach Herstellerangaben

1

Teile für die Verschraubung vorbohren

1 - Teile für die Verschraubung vorbohren
Teile für die Verschraubung vorbohren Teile für die Verschraubung vorbohren

Damit das MDF der Seiten und der Rückwand beim Verschrauben nicht reißt, bohren Sie die Schraubenlöcher am besten vor. Markieren Sie hierzu zunächst die Bohrpositionen auf den Kopf-/Bodenplatten.

Stellen Sie je eine Seite so auf die Kopf-/Bodenplatte, dass beide den rechten Winkel bilden, zu dem sie später verschraubt werden sollen. Markieren Sie die Kante der Seite auf der Innenfläche der Kopf-/Bodenplatte. Zeichnen Sie ebenso die Kanten der Rückwand auf den Kopf-/Bodenplatten und den Seiten ein.

Nun zeichnen Sie eine halbe Plattenstärke (= 9,5 mm) von den Außenlängskanten entfernt die Positionen der drei Bohrlöcher ein: eine in der Mitte, die beiden anderen je 40 mm vor der schmalen Seite der Platte entfernt. Bohren Sie die Löcher mit der Bohrmaschine und einem 4,5-mm-Holzbohrer vor. Senken Sie diese an den Außenseiten so tief an, dass die Schraubenköpfe nicht mehr hervorstehen.

Durch diese Bohrlöcher werden nach der Oberflächenbehandlung auch die Kanten vorgebohrt. Doch dazu später mehr.

2

Oberflächenbehandlung

2 - Oberflächenbehandlung
Oberflächenbehandlung

Brechen Sie zunächst die Kanten aller Teile, indem Sie diese mit 150er Schleifpapier im 45°-Winkel bearbeiten, so dass eine kleine Fase entsteht. Die Flächen bearbeiten Sie mit dem Schleifer und Schleifpapier Körnung 150 - 180.

Zur Vorbereitung machen Sie sich zunächst mit den Verarbeitungs- und Sicherheitsratschlägen der Hersteller vertraut Ihre Arbeitsfläche sollten Sie sorgfältig mit Folie oder alten Zeitungen abdecken. Wir empfehlen auch Mundschutz, Schutzbrille und Handschuhe. Tragen Sie nun den Grundierfüller mit der Walze oder mit der Spritzpistole auf und lassen Sie ihn gut trocknen.

MDF-Tipps

MDF hat stark saugende Oberflächen. Diese sollten Sie mit einem Vorlack grundieren. Besonders den Kanten müssen Sie diesbezüglich Aufmerksamkeit – sprich: mehrere Schichten – widmen. Vermeiden lässt sich das aufwändige Füllern (so nennt man das Absperren der saugenden Flächen mit einem zähflüssigen Lack, der Unebenheiten, Kratzer und Poren der Platten füllt), wenn Sie MDF mit Grundierfolie verwenden. Diese gewährleistet einen perfekten Anstrich ohne Füllern – zumindest auf den Flächen. Schleifen Sie die fertig grundierten Flächen und Kanten fein an; steigern Sie dabei die Körnung des Schleifpapiers von 180 über 220 bis 240.

3

Platten lackieren

3 - Platten lackieren
Platten lackieren Platten lackieren

Lacke sind in vielen Varianten und Preislagen erhältlich. Ausschlaggebend für die Auswahl sind Verarbeitungsmöglichkeit, ihre technische Ausstattung zu Hause und der Anspruch an Qualität und Haltbarkeit der Oberfläche. Lassen Sie sich im Fachhandel beraten und probieren Sie das Lackieren auf einem Probestück einfach einmal aus.

Eine hochwertigere Variante ist beispielsweise Polyurethanlack, ein aus zwei Komponenten bestehender Farblack, der mit der Spritzpistole aufgetragen wird. Dazu mischen Sie Farblack und Härter nach Herstellerangaben und füllen die Mischung in die Spritzpistole.

Wir haben die Innenflächen andersfarbig gestaltet als die Außenflächen. Dazu lackieren Sie am besten zuerst die Innenflächen:

Legen Sie die Platte auf zwei Kanthölzer, so dass sie quasi „schwebt“. So lassen sich die Kanten später besser lackieren.

Stellen Sie an einer Versuchsplatte den Sprühstrahl an der Düse und die Farbmenge am Stellrad ein. Stellen Sie, je nach Sprührichtung, den Sprühstrahl bei Flächen horizontal bzw. vertikal und bei Kanten kegelförmig ein.

Sprühen Sie den Lack in gleichmäßigen, parallel verlaufenden und etwa vier Zentimeter überlappenden Bahnen auf. Legen Sie die Teile vorsichtig beiseite, bis die Flächen vollständig getrocknet sind.

Anschließend folgen Außenfläche und Kanten. Beginnen Sie diesmal mit letzteren. Dazu müssen Sie die Pistole im richtigen Winkel halten, so dass zwar die Kanten mit Lack bedeckt werden, aber die (bereits lackierte) Unterseite trocken bleibt. Um ganz sicher zu gehen, können Sie die Unterseite auch vorher abkleben. Stellen Sie gleich anschließend die Düse der Spritzpistole um und arbeiten Sie ohne Pause auf der Außenfläche weiter.

4

Korpusteile miteinander verbinden

4 - Korpusteile miteinander verbinden
Korpusteile miteinander verbinden Korpusteile miteinander verbinden Korpusteile miteinander verbinden Korpusteile miteinander verbinden

Verschrauben Sie je eine Kopf-/Bodenplatte und eine Seite mit dem Akkuschrauber und Senkkopfschrauben 4 x 35 mm zu einem Winkel. Achtung! Hierbei ist wichtig, dass Sie durch die bereits in Punkt 1 gebohrten Löcher - jeweils vor der Verschraubung in die Kante des zu verschraubenden Teils mit 3,5 mm vorbohren. Ansonsten besteht die Gefahr, dass das MDS reißt.

Beide Winkel verbinden Sie zum Korpus. Dann stülpen Sie ihn mit den hinteren Kanten über die flach auf der Arbeitsfläche liegende, ebenfalls fertig lackierte Rückwand. Zuletzt verschrauben Sie Korpus und Rückwand.

Tipp zum Verschrauben zweier Holzteile

Bohren Sie das Teil, durch das zuerst geschraubt wird, stets 0,5 bis 1 mm größer als der Schraubendurchmesser vor; das Loch sollte für den Schraubenkopf so tief angesenkt werden, dass dieser darin ganz verschwindet. Das Teil, in das als zweites gebohrt wird, bohren Sie stets 1 mm kleiner vor als der Schraubendurchmesser. So kann das Schraubengewinde noch gut greifen.

5

Möbelgleiter aufkleben

Um die Unterfläche vom Boden abzuheben, sollten Sie – je nach Fußbodenbelag – Gleiter aus Filz oder Kunststoff einige Millimeter von den Korpusecken zurückgesetzt anbringen.

6

Fertig!

6 - Fertig!
Fertig!


Produktempfehlungen

Multischleifer - PSM 80 A Multischleifer

PSM 80 A


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


 

Anwendungsberatung

Bei Fragen rund um unsere Produkte und Anwendungen

:0800/ 55 11 55*

Montag - Freitag: 08.00 - 20.00 Uhr
Samstag: 08.00 - 16.00 Uhr


* kostenlos

Händlersuche

 
 
 
CH
Merken
Gemerkt
Jetzt kaufen
Filter zurücksetzen
Filter anzeigen
Filter ausblenden
Vielen Dank für Ihre Bewertung
Vielen Dank für Ihre Bewertung
Weitere Projekte anzeigen
Weitere Projekte ausblenden
Artikelvarianten ausblenden
Artikelvarianten einblenden
Anwendungstipp schließen
Anwendungstipp öffnen
Erfahrungsbericht lesen
Erfahrungsbericht schließen
Detailierte Materialliste ausblenden
Detailierte Materialliste einblenden
Vergleichsliste
Produkte
Produkt
Weitere Empfehlungen anzeigen
Weitere Empfehlungen ausblenden