Couchtisch mit eingelassenem Tablett

 
Bitte zu Tisch
Couchtisch mit eingelassenem Tablett

Dieser Couchtisch hat es in sich: Er enthält ein eingelassenes Tablett, um Deine Gäste mit allerlei Leckereien zu bewirten.

Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
0 Bewertungen
Vielen Dank für Ihre Bewertung Diese Funktion lässt sich nur mit aktiverten Cookies nutzen.
0 Bewertungen

Schwierigkeitsgrad

Kosten

Zeitaufwand

Bewirten Sie Ihre Gäste doch mal mit einem Tablett voll Leckereien – und lassen Sie es dann in Ihrem neuen Couchtisch verschwinden. So zeigen Sie ganz nebenbei, dass Sie nicht nur ein guter, sondern auch ein origineller Gastgeber sind.

Alle Verbindungen – sowohl des Tabletts als auch des Tischs – sind einfach auf Stoß verschraubt und daher sichtbar. Aufwendig wird unser Modell durch die Platzierung des Tablettkastens. Übrigens: Der Couchtisch lässt sich auch ohne den Tablettkasten bauen; dann entfällt der Einsatz der Oberfräse.

Die folgende Bauanleitung ist auf Buche-Leimholzplatte in 20 mm Stärke ausgelegt. Sollten Sie andere Materialien oder Stärken verwenden, müssen Sie die Stückliste entsprechend anpassen.

Lassen Sie sich im Baumarkt oder bei Ihrem Tischler die benötigten Platten zuschneiden.

  • Easy
    Easy Werkzeuge
    Wenn Du es einfach willst.
  • Universal
    Universal Werkzeuge
    Vielseitigkeit für mehr.
  • Advanced
    Advanced Werkzeuge
    Wenn Du das Beste suchst.

Benötigte Elektrowerkzeuge:

Hilfsmittel:

  • Set Holzbohrer
  • 28-mm-Forstnerbohrer
  • Senker
  • Schleifpapier, Körnungen 120–240, Schwamm, Lappen
  • Zollstock, weicher Bleistift, Radiergummi, Spitzer
  • Restplatte, etwa 600 x 600 mm (z. B. MDF)

Benötigte Materialien:

  • Leimholzplatte, Buche, 20 mm.
  • Kantholz, Fichte
  • Tisch-Bettverbinder, Tisch-Stuhlwinkel
  • Senkkopfschrauben, Rundkopfschrauben
  • Öl oder Wachs zur Oberflächenbehandlung

Detailierte Materialliste einblenden

Pos.

Stk.

Bezeichnung

Länge

Breite

Stärke

Material

0

1

Tisch – Tischplatte

1.000 mm

400 mm

20 mm

Buche-Leimholz

1

2

Tisch – Seiten, lang

1.000 mm

127 mm

20 mm

Buche-Leimholz

2

2

Tisch – Seiten, kurz

360 mm

127 mm

20 mm

Buche-Leimholz

3

2

Tisch – Fußplatten

260 mm

180 mm

20 mm

Buche-Leimholz

4

1

Tisch – Querverbinder

660 mm

127 mm

20 mm

Buche-Leimholz

5

8

Tisch – Bettverbinder

6

8

Tisch – Stuhlwinkel

7

2

Tablettkasten – Kastenseiten, lang

493 mm

50 mm

20 mm

Buche-Leimholz

8

2

Tablettkasten – Kastenseiten, kurz

303 mm

50 mm

20 mm

Buche-Leimholz

9

1

Tablettkasten – Kastenboden

493 mm

343 mm

20 mm

Buche-Leimholz

10

2

Tablettkasten – Distanzleisten

395 mm

30 mm

8 mm

Fichte-Kantholz

11

1

Tablettkasten – Distanzleiste

300 mm

30 mm

8 mm

Fichte-Kantholz

12

1

Tablett – Boden

430 mm

280 mm

20 mm

Buche-Leimholz

13

2

Tablett – Tablettseiten, lang

430 mm

50 mm

20 mm

Buche-Leimholz

14

2

Tablett – Tablettseiten, kurz

240 mm

50 mm

20 mm

Buche-Leimholz

15

36

Rundkopfschrauben, 4 x 15 mm

16

44

Senkkopfschrauben, 3,5 x 40 mm

17

6

Senkkopfschrauben, 4 x 45 mm

18

4

Senkkopfschrauben, 4 x 60 mm

19

8

Senkkopfschrauben, 3 x 16 mm

20

2

Senkkopfschrauben, 6 x 80 mm

1

Tischseiten zu einem Rahmen verbinden

1 - Tischseiten zu einem Rahmen verbinden
Tischseiten zu einem Rahmen verbinden

Bettverbinder sind Schraubwinkel mit kurzen Schenkellängen (hier 22 und 28 mm) und einer großen Gesamthöhe (hier 127 mm). Mit ihrer Hilfe werden die langen und die kurzen Seiten des Tischs so montiert, dass sie einen Rahmen bilden. In diesem liegen die kurzen zwischen den langen Seiten. Die Beschläge werden dabei so positioniert, dass immer der lange Schenkel mit der kurzen Seite und der kurze Schenkel mit der langen Seite verschraubt wird. Bettverbinder sorgen hier für besonders stabile Verbindungen; Sie können zur Montage aber auch andere Schraubwinkel verwenden. Montieren Sie die Teile mit Akkuschrauber und Rundkopfschrauben 4 x 15 mm.

2

Tablettausschnitt in die Tischplatte schneiden

2 - Tablettausschnitt in die Tischplatte schneiden
Tablettausschnitt in die Tischplatte schneiden Tablettausschnitt in die Tischplatte schneiden

Markieren Sie mit Bleistift den 280 x 430 mm großen Rechteckausschnitt für das Tablett nach den Maßgaben unserer Zeichnung auf der Tischplatte. In die Ecken bringen Sie mit Bohrmaschine und 10-mm-Holzbohrer je ein Loch ein. Dessen Rand darf die Bleistiftlinien nur berühren, nicht durchschneiden!

Führen Sie das Sägeblatt Ihrer Stichsäge bei ausgeschaltetem Gerät in eines der Löcher. Schneiden Sie nun den Ausschnitt von Loch zu Loch aus. Da Stichsägenschnitte ohne Anschlag nie ganz gerade werden, halten Sie sich beim Schneiden immer innerhalb der Bleistiftlinien, dann können Sie mit Holzfeile und Schleifpapier Wellen nacharbeiten.

Fortgeschrittene schneiden 3 mm innen vor der Linie und arbeiten den Schnitt mit der Oberfräse am Parallelanschlag nach. So werden die Kanten des Ausschnitts perfekt gerade.

Zu guter Letzt begradigen Sie die noch von den Bohrungen gerundeten Ecken mit der Stichsäge.

3

Tischplatte und Rahmen miteinander verbinden

3 - Tischplatte und Rahmen miteinander verbinden
Tischplatte und Rahmen miteinander verbinden

Legen Sie die Tischplatte mit der Oberseite nach unten auf Ihre Arbeitsfläche. Richten Sie den zuvor montierten Rahmen bündig darauf aus. Nun verschrauben Sie die restlichen vier Bettverbinder mittig mit allen vier Rahmenseiten und der Tischplatte. Benutzen Sie dazu den Akkuschrauber und Rundkopfschrauben 4 x 15 mm.

4

Innenseiten des Tablettkastens vorbereiten

4 - Innenseiten des Tablettkastens vorbereiten
Innenseiten des Tablettkastens vorbereiten

Da wir Tischplatte und Seiten mit Bettverbindern montiert haben und zugleich der Kasten für das Tablett nah an einer der schmalen Tischseiten liegt, müssen wir den Bettverbinder dort in die Oberkante der kurzen Kastenseite einlassen (siehe Detail in unserer Zeichnung). Das heißt, Sie müssen einen U-förmigen, 2 mm tiefen und 15 mm breiten Falz in die Oberkante der kurzen Kastenseite fräsen.

Bevor Sie mit dem Fräsen beginnen, legen Sie fest, welche Flächen der Kastenseiten bei der Verschraubung zum Rahmen nach innen zeigen sollen, also später sichtbar sind. Dann legen Sie die rechte kurze Kastenseite mit der Außenfläche nach unten auf die Restplatte, die Sie zuvor mit Zwingen fest auf Ihrer Arbeitsfläche fixiert haben. (Falls Sie stolzer Besitzer einer Hobelbank sind, spannen Sie die Restplatte mit Hilfe der Bankhaken ein.)

Schrauben Sie nun die kurze Kastenseite auf der Restplatte fest; platzieren Sie die Schrauben dabei jeweils 10 mm vor den Kanten der Schmalseiten und 2,6 mm vor den Kanten der Längsseiten. Dann sind die Löcher nach der Montage nicht mehr sichtbar.

Stellen Sie nun die Oberfräse mit dem 12-mm-Nutfräser auf 15 mm Frästiefe (= Breite des benötigten Falzes) ein. Fräsen Sie den Falz mit Hilfe des Parallelanschlags 5 mm tief ein.

5

Tablettkastenteile miteinander verbinden

5 - Tablettkastenteile miteinander verbinden
Tablettkastenteile miteinander verbinden

Positionieren Sie die Kastenseiten wieder so auf Ihrer Arbeitsfläche, wie sie verschraubt werden. Markieren Sie mit Bleistift die Umrisse der kurzen Kastenseiten auf den Innenflächen der langen, zeichnen Sie mittig je zwei Löcher ein, bohren Sie die Löcher und senken Sie sie von außen an. Nun können Sie die Tablettkastenseiten mit Akkuschrauber und Schrauben 3,5 x 40 mm montieren.

Tipp zum Verschrauben zweier Holzteile

Bohren Sie das Teil, durch das zuerst geschraubt wird, stets 0,5 bis 1 mm größer vor, als der Schraubendurchmesser ist; das Loch sollte für den Schraubenkopf angesenkt werden. Das Teil, in das als Zweites gebohrt wird, bohren Sie stets 1 mm kleiner vor, als der Schraubendurchmesser ist. Um den Boden zu verschrauben, legen Sie den fertigen Rahmen auf die Oberkanten und richten den Boden allseits bündig darauf aus. Montieren Sie Rahmen und Boden mit Akkuschrauber sowie Schrauben 3,5 x 40 mm und beachten Sie auch dabei die Hinweise unseres Tipps zum Verschrauben zweier Holzteile im vorigen Absatz.

6

Tablettkasten unter die Tischplatte montieren

6 - Tablettkasten unter die Tischplatte montieren
Tablettkasten unter die Tischplatte montieren

Legen Sie die Tischplatte mit der Sichtseite nach unten auf Arbeitsböcke. Richten Sie den Tablettkasten auf der Öffnung aus. Die8 mm starken Distanzleisten müssten genau in die Zwischenräume zwischen Kasten- und Tischseiten passen. Verschrauben Sie nun den Tablettkasten mit den drei anliegenden Tischseiten durch die Distanzleisten hindurch mit Schrauben 4 x 45 mm. Hierzu können Sie die Schraublöcher verwenden, die Sie zuvor für die Falzfräsung benötigt haben. Beachten Sie dabei wieder die Hinweise unseres Tipps zum Verschrauben zweier Holzteile..

7

Tablett zusammenbauen

7 - Tablett zusammenbauen
Tablett zusammenbauen Tablett zusammenbauen

Bringen Sie zunächst mit Bohrmaschine und 28-mm-Forstnerbohrer (Holzbohrer mit einem Durchmesser von mehr als 12 mm) die Grifflöcher in die kurzen Tablettseiten ein. Markieren Sie dazu mit Bleistift die Bohrmittelpunkte, an denen Sie die Zentrierspitze des Bohrers ansetzen, nach den Maßgaben unserer Zeichnung. Bohren Sie die Löcher durch – am besten auf der Restplatte, die Sie schon zum Fräsen der Tablettkastenseite verwendet haben.

Positionieren Sie die Tablettseiten nun so zueinander, wie Sie sie montieren wollen. Zeichnen Sie mit Bleistift die Umrisse der kurzen Tablettseiten auf die Innenflächen der langen, zeichnen Sie mittig je zwei Löcher ein, bohren Sie die Löcher und senken Sie sie von außen an. Nun können Sie die Tablettseiten mit Akkuschrauber und Schrauben 3,5 x 40 mm montieren. Beachten Sie dabei die Hinweise unseres Tipps zum Verschrauben zweier Holzteile in Arbeitsschritt fünf.

Um den Tablettboden zu verschrauben, legen Sie den fertigen Rahmen auf die Oberkanten und richten den Boden allseits bündig darauf aus. Montieren Sie Rahmen und Boden mit Akkuschrauber sowie Schrauben 3,5 x 40 mm und beachten Sie auch dabei wieder die Hinweise unseres Tipps zum Verschrauben zweier Holzteile.

8

Fußgestell zusammenbauen und unter der Tischplatte verschrauben

8 - Fußgestell zusammenbauen und unter der Tischplatte verschrauben
Fußgestell zusammenbauen und unter der Tischplatte verschrauben Fußgestell zusammenbauen und unter der Tischplatte verschrauben Fußgestell zusammenbauen und unter der Tischplatte verschrauben

Kürzen Sie zunächst eine der Fußplatten von 260 auf 190 mm Länge. (Sollten Sie für den Tablettkasten eine andere Tiefe gewählt haben, passen Sie dieses Maß entsprechend an).

Dann klinken Sie die Oberkante des Querverbinders mit der Stichsäge so aus, dass der Tablettkasten hineinpasst. Zeichnen Sie mit Bleistift den Umriss der Ausklinkung von 500 x 70 mm in der rechten oberen Ecke des Querverbinders ein und schneiden Sie das Rechteck mit der Stichsäge aus.

Um Fußplatten und Querverbinder zu montieren, positionieren Sie diese zunächst so zueinander, wie sie miteinander verschraubt werden sollen. Übertragen Sie mit Bleistift die Umrisse des Querverbinders auf den nach innen zeigenden Flächen der Fußplatten und zeichnen Sie mittig darin je zwei Bohrpositionen ein. Bohren Sie die Löcher und senken Sie sie von außen an. Montieren Sie die Fußplatte am Querverbinder mit Akkuschrauber und Schrauben 4 x 60 mm.

Schrauben Sie zunächst die acht Stuhlwinkel bündig zur Oberkante an das Fußgestell. Dieses montieren Sie zu guter Letzt mit Akkuschrauber und Schrauben 3 x 16 mm unter der Tischplatte.

Kleiner Tipp

Zur zusätzlichen Stabilisierung können Sie zwei Senkkopfschrauben 6 x 80 mm durch die Querverbindung in die Tischvertiefung schrauben.

9

Holzoberfläche schleifen

9 - Holzoberfläche schleifen
Holzoberfläche schleifen

Um die Oberfläche so gut wie möglich hinzubekommen, sollten Sie sich ihr vor dem Zusammenbau des Möbels widmen.

Brechen Sie zunächst alle Kanten, indem Sie sie mit 120er oder 180er Schleifpapier im 45°-Winkel bearbeiten, sodass eine kleine Fase entsteht. Die Sichtflächen schleifen Sie mit Ihrem Schleifer stets in Richtung der Holzmaserung zunächst mit gröberem (120er, 180er), dann mit feinerem (bis 240er) Schleifpapier.

Danach werden die Flächen mit einem Schwamm gewässert, also feucht abgerieben. Beim Trocknen stellen sich vereinzelt lose Holzfasern auf, die Sie dann mit 180er Schleifpapier sachte entfernen. Danach ist das Holz bereit zur Oberflächenbehandlung.

Kleiner Tipp

Achten Sie darauf, dass das Schleifpapier nicht zu stumpf ist, damit die Holzfasern abgeschnitten und nicht nur angedrückt werden.

10

Oberflächenbehandlung mit Öl oder Wachs

10 - Oberflächenbehandlung mit Öl oder Wachs
Oberflächenbehandlung mit Öl oder Wachs

Lesen Sie zunächst die Verarbeitungs- und Sicherheitsratschläge des Herstellers sorgfältig durch. Arbeiten Sie in einem gut belüfteten Raum und vermeiden Sie dort Rauchen, Essen und Trinken.

Tragen Sie das Öl oder Wachs mit Feinsprühsystem satt auf und nehmen Sie überschüssiges mit einem Lappen ab. Beachten Sie die vom Hersteller angegebenen Trocknungszeiten.

Möchten Sie eine zweite Wachsschicht aufbringen, ist ein Zwischenschliff mit 240er Schleifpapier fällig. (Eine zweite Ölschicht wird oft ohne erneutes Anschleifen aufgetragen.) Schleifen Sie auch diesmal stets in Richtung der Maserung. Wiederholen Sie dann den Auftrag wie im vorigen Absatz beschrieben. Nach dem Trocknen des Wachses bearbeiten Sie die Fläche mit einer weichen Bürste, bis die Oberfläche schimmert.

Tipp zum Wachsen

Lass den Wachslappen nach dem Auftrag sicherheitshalber ausgebreitet und gut belüftet trocknen. Zusammengeknüllt kann er sich sonst beim Trocknen bis zur Selbstentzündung erwärmen!

11

Fertig!

11 - Fertig!
Fertig!


Produktempfehlungen

Stichsäge - PST 1000 PEL Stichsäge

PST 1000 PEL


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


 

Anwendungsberatung

Bei Fragen rund um unsere Produkte und Anwendungen

:0800/ 55 11 55*

Montag - Freitag: 08.00 - 20.00 Uhr
Samstag: 08.00 - 16.00 Uhr


* kostenlos

Händlersuche

 
 
 
CH
Merken
Gemerkt
Jetzt kaufen
Filter zurücksetzen
Filter anzeigen
Filter ausblenden
Vielen Dank für Ihre Bewertung
Vielen Dank für Ihre Bewertung
Weitere Projekte anzeigen
Weitere Projekte ausblenden
Artikelvarianten ausblenden
Artikelvarianten einblenden
Anwendungstipp schließen
Anwendungstipp öffnen
Erfahrungsbericht lesen
Erfahrungsbericht schließen
Detailierte Materialliste ausblenden
Detailierte Materialliste einblenden
Vergleichsliste
Produkte
Produkt
Weitere Empfehlungen anzeigen
Weitere Empfehlungen ausblenden