Coole Acrylglas-Hängeleuchte

 
Auch finanziell ein Lichtblick
Acrylglas-Hängeleuchte

Was nützt die schönste Designerleuchte, wenn’s danach im Portemonnaie düster aussieht? Selber bauen ist angesagt!

Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
0 Bewertungen
Vielen Dank für Ihre Bewertung Diese Funktion lässt sich nur mit aktiverten Cookies nutzen.
0 Bewertungen

Schwierigkeitsgrad

Kosten

Zeitaufwand

Was nützt eine strahlend schöne Designerleuchte, wenn’s danach im Portemonnaie düster aussieht? Unsere Acrylglas-Hängeleuchte ist eine günstige und vielseitige Alternative: In Stirnhöhe macht sie sich gut über einem Esstisch. Höher gehängt – und eventuell gleich im Doppelpack hintereinander – gibt sie formschön Licht in einem länglichen Raum, z. B. im Flur. Und: Keine Angst, Acrylglas können Sie auch als Heimwerker bearbeiten!

Die folgende Bauanleitung ist auf Acrylglas in 5 mm Stärke ausgelegt. Sollten Sie andere Materialien oder Stärken verwenden, müssen Sie die Stückliste entsprechend anpassen.

Unsere Leuchte ist simpel konstruiert: In einem Kasten mit je zwei Querverstrebungen unten und oben hängt völlig separat einfach am Kabel das Leuchtmittel. Der Kasten selbst wird an der Decke aufgehängt, und zwar an vier Drahtseilen, die jeweils mittig an den oberen beiden Querstreben im Kasten befestigt sind. Auf den beiden unteren Querstreben liegt die Abblendplatte lose auf; diese kann natürlich wegfallen, wenn Sie die Leuchte so niedrig über einem Tisch aufhängen, dass Sie die Lampe in der Leuchte nicht blenden kann.

  • Easy
    Easy Werkzeuge
    Wenn Du es einfach willst.
  • Universal
    Universal Werkzeuge
    Vielseitigkeit für mehr.
  • Advanced
    Advanced Werkzeuge
    Wenn Du das Beste suchst.

Benötigte Elektrowerkzeuge:

Hilfsmittel:

  • Set Bohrer
  • Metallfeile
  • Schleifpapier, Körnungen 120–400
  • Zollstock, weicher Bleistift, Radiergummi, Spitzer, Filzstift
  • Epoxidharzkleber oder Sekundenkleber (Achtung: Nicht jeder ist geeignet!)
  • Transparentes Klebeband
  • Zwingen

Benötigte Materialien:

  • Acrylglas
  • Metallstangen
  • Drahtseile, Drahtseilklemmen, Schraubhaken

Detailierte Materialliste einblenden

Pos.

Stk.

Bezeichnung

Länge

Breite

Stärke

Material

0

2

Längseiten

800 mm

300 mm

5 mm

Acrylglas

1

2

Schmalseiten

150 mm

300 mm

5 mm

Acrylglas

2

1

Abblendplatte

750 mm

300 mm

5 mm

Acrylglas

3

4

Stangen, Durchmesser

6 mm

145 mm

Stahl

4

4

Drahtseile

1.000 mm

2 mm

5

4

Schraubhaken

6

4

Drahtseilklemme

1

Gehrungen schneiden

1 - Gehrungen schneiden
Gehrungen schneiden

Die vier Seiten der Leuchte werden miteinander verklebt. Damit die Klebeflächen an den Ecken möglichst groß ausfallen, werden die 30-cm-Kanten auf Gehrung geschnitten, also mit einem 45°-Schnitt versehen.

Stellen Sie Ihre Tischkreissäge auf den Schnittwinkel von 45° ein. Setzen Sie den Schnitt etwa einen Millimeter weiter und schneiden Sie das genaue Maß erst dann nach.

Bearbeitungshinweise für Acrylglas

Acrylglas ist ein spröder, harter Werkstoff. Er kann bei maschineller Bearbeitung durch die Entwicklung von Reibungswärme schmelzen. Deshalb sollten Sie beim Schneiden stets mit einer möglichst niedrigen Drehzahl arbeiten. Tragen Sie außerdem eine Schutzbrille und saugen Sie möglichst während der Bearbeitung die Späne ab. Verwenden Sie beim Festspannen der Acrylglas-Werkstücke Zwischenlagen aus weichem Stoff wie zum Beispiel Filz. Um die empfindliche Oberfläche zu schonen, entfernen Sie die Schutzfolie erst zum Schluss. Fragen Sie im Baumarkt oder im Acrylglas-Fachhandel (Händler finden Sie in den Gelben Seiten) nach geeignetem Kleber. Die Verarbeitungshinweise und Sicherheitsratschläge des Herstellers sollten Sie unbedingt beachten.

2

Sacklöcher in die Längsseiten bohren

2 - Sacklöcher in die Längsseiten bohren
Sacklöcher in die Längsseiten bohren Sacklöcher in die Längsseiten bohren

Die vier Stangen, die die beiden Längsseiten im Inneren der Leuchte miteinander verbinden, sitzen in verdeckten Aufnahmen, also von innen in die Seiten gebohrten Löchern, die nicht ganz durchgehen; diese werden auch Sacklöcher genannt.

Zeichnen Sie die Positionen der Sacklöcher mit Filzstift auf den Längsseiten ein. Spannen Sie Ihre Bohrmaschine in den Bohrständer ein und stellen Sie dort die Bohrtiefe 2,5 mm ein. Bevor Sie nun mit dem6-mm-Universalbohrer ohne Zentrierspitze die vier Sacklöcher in das Acrylglas bohren, sollten Sie die Einstellung des Tiefenanschlags an einem Probestück ausprobieren.

Da der Bohrer vorn spitz zuläuft, hat das Sackloch nur bis 1 mm Tiefe seinen vollen Durchmesser. Damit die Stangen zwischen die Längsseiten passen, müssen Sie sie mit der Feile gegebenenfalls etwas anspitzen. Dazu führen Sie vor dem Verkleben alle Teile einmal probeweise zusammen.

Feilen Sie in die beiden oberen Verbindungsstangen an ihrer Unterseite mit einer Metallfeile mittig Kerben. Diese dienen später beim Aufhängen der Leuchte als Mittenmarkierungen.

3

Längskanten schleifen

3 - Längskanten schleifen
Längskanten schleifen

Spannen Sie die Acrylglasplatten ein und schleifen Sie die Längskanten (also nicht die Gehrungskanten!). Beginnen Sie mit 120er Schleifpapier; der Feinschliff am Ende erfolgt mit 240er Schleifpapier. Arbeiten Sie immer nur längs der Kante. Danach brechen Sie die Ecken, indem Sie sie mit feinem Schleifpapier im 45°-Winkel in Längsrichtung bearbeiten.

4

Leuchtenteile miteinander verbinden

4 - Leuchtenteile miteinander verbinden
Leuchtenteile miteinander verbinden Leuchtenteile miteinander verbinden

Legen Sie die Längs- und Schmalseiten in genau der Abfolge nebeneinander, wie sie später den Lampenschirm bilden, und zwar so, dass die spitzen Seiten der Gehrungsschnitte oben und dicht an dicht nebeneinander liegen. Fixieren Sie nun die Leuchtenecken jeweils sorgfältig mit festem Klebeband: Achten Sie darauf, dass ihre Lage dicht aneinander sich dabei nicht verändert, und drücken Sie das Klebeband so fest an, dass später kein Kleber zwischen Werkstück und Klebeband dringen kann.

Die vier Seiten bilden nun eine Art Kette und lassen sich zu dem Leuchtenkasten zusammenführen. Nun sollten Sie probieren, ob die Verbindungsstangen exakt zwischen die Längsseiten passen.

Drehen Sie die vier mit Klebeband verbundenen Seitenplatten um und legen Sie sie, Gehrungsschnitte nach oben, wieder auseinander geklappt aus. Geben Sie sparsam Kleber in die Gehrungen und Sacklöcher. Überschüssiger Kleber kann die Oberfläche angreifen und nicht mehr spurlos beseitigt werden!

Jetzt stecken Sie die Verbindungsstangen ein (unbedingt auf richtige Platzierung achten!) und führen die Seiten nacheinander vorsichtig wieder zusammen. Fixieren Sie die offene Ecke ebenfalls mit Klebeband. Ist der Kleber getrocknet, können Sie es wieder abziehen. Brechen Sie zu guter Letzt die Kanten mit feinem Schleifpapier wie in Arbeitsschritt 3 beschrieben.

5

Leuchtenaufhängung und Blendschutz montieren

5 - Leuchtenaufhängung und Blendschutz montieren
Leuchtenaufhängung und Blendschutz montieren

Führen Sie die Drahtseile um die oberen Verbindungsstangen herum und bilden Sie dort mit Hilfe von Drahtseilklemmen Schlaufen. Verfahren Sie am oberen Ende der Seile zur Aufhängung an der Decke ebenso. Die Abblendplatte legen Sie nur lose in den Leuchtenkasten auf die unteren Verbindungsstangen.

6

Leuchte aufhängen

6 - Leuchte aufhängen
Leuchte aufhängen

Um die Leuchte aufzuhängen, müssen Sie zwei Schraubhaken an der Decke anbringen. Markieren Sie dort zunächst die Bohrpunkte. Deren Abstand lässt sich leicht mit Maßband oder Zollstock an der Oberseite der Leuchte abnehmen. Zentrieren Sie sie dann am Stromauslass an der Decke, damit die Glühbirne später genau mittig im Lampenschirm hängt.

Je nach Beschaffenheit der Decke verwenden Sie entsprechende Dübel für die Aufhängung. Die Löcher können Sie – wiederum je nach Beschaffenheit der Decke – mit Schlagbohrmaschine oder Bohrhammer und dem zur Dübelgröße passenden Steinbohrer einbringen.

Sollten die Drahtseile vielleicht wegen der Schlaufen doch nicht ganz gleich lang ausgefallen sein: Kleinere Unterschiede lassen sich durch ein bis zwei Drehungen der Schraubhaken an der Decke ausgleichen.



Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


 

Anwendungsberatung

Bei Fragen rund um unsere Produkte und Anwendungen

:0800/ 55 11 55*

Montag - Freitag: 08.00 - 20.00 Uhr
Samstag: 08.00 - 16.00 Uhr


* kostenlos

Händlersuche

 
 
 
CH
Merken
Gemerkt
Jetzt kaufen
Filter zurücksetzen
Filter anzeigen
Filter ausblenden
Vielen Dank für Ihre Bewertung
Vielen Dank für Ihre Bewertung
Weitere Projekte anzeigen
Weitere Projekte ausblenden
Artikelvarianten ausblenden
Artikelvarianten einblenden
Anwendungstipp schließen
Anwendungstipp öffnen
Erfahrungsbericht lesen
Erfahrungsbericht schließen
Detailierte Materialliste ausblenden
Detailierte Materialliste einblenden
Vergleichsliste
Produkte
Produkt
Weitere Empfehlungen anzeigen
Weitere Empfehlungen ausblenden