Elegante Konsole für TV, DVD & Co.

 
Schicke Schaubühne
Elegante Konsole für TV, DVD & Co.

Schlicht, flach, praktisch: Diese Konsole hat’s nicht nur in, sondern auch auf sich. Die perfekte Bühne für Dein TV-Gerät.

Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
Geben Sie eine eigene Bewertung ab
0 Bewertungen
Vielen Dank für Ihre Bewertung Diese Funktion lässt sich nur mit aktiverten Cookies nutzen.
0 Bewertungen

Schwierigkeitsgrad

Kosten

Zeitaufwand

Schlicht, flach, praktisch: Diese Fernsehkonsole hat’s nicht nur in, sondern auch auf sich! Schubkästen und Fächer bieten Platz für DVDs und Geräte, obendrauf ist sie die perfekte Bühne für den (Flachbild-)Fernseher.

Übrigens: Passend dazu gibt es in einer weiteren Bauanleitung eine TV-Wandscheibe mit aufgesetzten DVD-Regalen.

Die Konsole besteht aus zwei Teilen, die miteinander verschraubt werden, und bietet zwei Arten von Fächern: offene mit einem Boden für Geräte sowie Fächer ohne Boden, in die ein Schubkasten eingeschoben wird. Wie viele Fächer welcher Art Sie einbauen, bleibt Ihnen überlassen. Unsere Stückliste nennt jeweils die Teile für ein offenes (Geräte-)Fach und einen Schubkasten.

Für die Verbindungen empfehlen wir Holzdübel. Wenn Sie sich beim Nachbau allerdings für die mitteldichte Faserplatte (MDF) entscheiden und das Möbel farbig lackieren, können Sie die Teile auch verschrauben.

Die folgende Bauanleitung ist auf Buche-Leimholzplatte in 20 mm Stärke ausgelegt. Sollten Sie andere Materialien oder Stärken verwenden, müssen Sie die Stückliste entsprechend anpassen.

Lassen Sie sich im Baumarkt oder bei Ihrem Tischler die benötigten Platten zuschneiden.

  • Easy
    Easy Werkzeuge
    Wenn Du es einfach willst.
  • Universal
    Universal Werkzeuge
    Vielseitigkeit für mehr.
  • Advanced
    Advanced Werkzeuge
    Wenn Du das Beste suchst.

Benötigte Elektrowerkzeuge:

Hilfsmittel:

  • Set Holzbohrer
  • Dübelschablone und Markierungsspitzen
  • 8-mm-Holzdübel
  • Senker
  • Holzleim, Lappen, mindestens 2 Zwingen
  • Schleifpapier, Körnungen 120–240
  • Zollstock, weicher Bleistift, Radiergummi, Spitzer
  • Lappen, Bürste
  • Klebeband

Benötigte Materialien:

  • Leimholzplatte, Buche
  • Stuhlwinkel, Bockrollen, Möbelknopf
  • Senkkopfschrauben, Griffschrauben, Rundkopfschrauben
  • Öl oder Wachs

Detailierte Materialliste einblenden

Pos.

Stk.

Bezeichnung

Länge

Breite

Stärke

Material

0

2

Korpus – Kopfplatten

1.200 mm

400 mm

20 mm

Buche-Leimholz

1

6

Korpus – Seiten

220 mm

380 mm

20 mm

Buche-Leimholz

2

1

Korpus – Boden

572 mm

380 mm

20 mm

Buche-Leimholz

3

4

Korpus – Stuhlwinkel

40 mm

40 mm

4

2

Schubkasten – Seiten

370 mm

188 mm

20 mm

Buche-Leimholz

5

2

Schubkasten – Vorder-/Rückenteil

526 mm

150 mm

20 mm

Buche-Leimholz

6

1

Schubkasten – Boden

370 mm

526 mm

25 mm

Buche-Leimholz

7

1

Schubkasten – Front

584 mm

205 mm

15 mm

Buche-Leimholz

8

4

Schubkasten – Bockrollen, Gesamthöhe 28 mm

9

1

Schubkasten – Möbelknopf

10

6

Senkkopfschrauben 4 x 40 mm

11

ca. 42

Senkkopfschrauben 4 x 35 mm

12

ca. 16

Senkkopfschrauben 3 x 17 mm

13

3

Griffschrauben 4 x 25 mm

14

8

Rundkopfschrauben 4 x 15 mm

1

Korpus-Dübellöcher bohren

1 - Korpus-Dübellöcher bohren
Korpus-Dübellöcher bohren Korpus-Dübellöcher bohren

Positionieren Sie zunächst Seiten und Kopfplatte so, wie Sie sie später zusammenfügen wollen. Markieren Sie mit dem Bleistift auf den hinteren Kanten die Lage der Teile, sodass Sie bei der weiteren Arbeit immer wissen, was wohin gehört.

Bei Eck- oder T-Verbindungen empfehlen wir Ihnen unbedingt, eine Bohrschablone und Markierungsspitzen, so genannte Dübelfixe, zu benutzen. Allein mit Messen und Anzeichnen lassen sich die Dübellöcher nicht so genau positionieren, dass sie später exakt übereinander liegen!

Bohren Sie mit Bohrmaschine und 8-mm-Holzbohrer in die betreffenden Stirnkanten der Seiten je drei Dübellöcher, deren Positionen Sie mit Dübelfixen auf die Unterseite der Kopfplatte übertragen.

Eine Bohrschablone ist eine Einbohrhilfe, die mittels Schraubvorrichtung an dem Werkstück fixiert wird. Sie führt den Bohrer durch eine Metallmanschette senkrecht ins Holz. Sollten Sie nicht mit einer Bohrschablone arbeiten, bohren Sie auf jeden Fall zuerst die Löcher in die Stirnseiten. Dort besteht eher die Möglichkeit, dass der Bohrer verläuft, sich also nicht genau senkrecht ins Holz hineinarbeitet. Wenn Sie in die Fläche bohren, ist diese Wahrscheinlichkeit geringer, da Sie dort quer zur Maserung arbeiten.

Ein Dübelfix ist ein Metallstift mit einer Markierungsspitze. Diesen stecken Sie in die Bohrungen der Stirnseite, deren Positionen Sie übertragen möchten. Dazu drücken Sie das vorgebohrte Werkstück exakt kantenbündig an seiner Position auf die Fläche des Gegenstücks.

Dübeltipps

Bohren Sie beide zu verbindenden Teile mit einem Holzbohrer im Durchmesser der Dübel an. Beide Bohrtiefen müssen zusammen die Dübellänge plus 2 mm ergeben. Verwenden Sie daher am besten Bohrer mit Zentrierspitze und einen Tiefenstopp; das ist eine kleine Stahlmanschette, die für die gewünschte Bohrtiefe am Bohrer fixiert wird. Bohren Sie in die Fläche nie tiefer als zwei Drittel der Materialstärke!

2

Korpus verleimen

2 - Korpus verleimen
Korpus verleimen

Geben Sie Leim in die Dübellöcher und auf die Leimflächen der Seiten und stecken Sie die Holzdübel ein. Nachdem Sie auch etwas Leim in die Löcher der Kopfplatte gegeben haben, stecken Sie alles zusammen. Pressen Sie die Verbindungen mit Zwingen.

3

Zwischenboden montieren

3 - Zwischenboden montieren
Zwischenboden montieren

Nach dem Verleimen schieben Sie den Zwischenboden zwischen die entsprechend vorgebohrten Seiten. (Auf unserer Zeichnung ist das das rechte Fach des linken Konsolenteils.) Verschrauben Sie ihn dort mit Akkuschrauber und Schrauben 4 x 40 mm.

Tipp zum Verschrauben zweier Holzteile

Bohren Sie das Teil, durch das zuerst geschraubt wird, stets 0,5 bis 1 mm größer vor, als der Schraubendurchmesser ist; das Loch sollte für den Schraubenkopf angesenkt werden. Das Teil, in das als Zweites gebohrt wird, bohren Sie stets 1 mm kleiner vor, als der Schraubendurchmesser ist.

4

Schubkasten-Dübellöcher bohren

Positionieren Sie zunächst Seiten sowie Vorder- und Rückenteil so, wie Sie sie später zusammenfügen wollen. Markieren Sie mit dem Bleistift auf den unteren Kanten die Lage der Teile, sodass Sie bei der weiteren Arbeit immer wissen, was wohin gehört.

Bohren Sie mit Bohrmaschine, 8-mm-Holzbohrer und Bohrschablone in die betreffenden Stirnkanten von Vorder- und Rückenteil je zwei Dübellöcher, deren Positionen Sie mit Dübelfixen auf die Innenflächen der Seiten übertragen. Beachten Sie, dass die Teile dabei mit ihren Oberkanten auf der Arbeitsfläche liegen, da die Seiten breiter sind als Vorder- und Rückenteil. So verdecken die Seiten später deren Stirnseiten sowie die des Bodens und einen Teil der Rollen.

5

Schubkasten verleimen

5 - Schubkasten verleimen
Schubkasten verleimen

Geben Sie Leim in die Dübellöcher und auf die Leimflächen von Vorder- und Rückenteil und stecken Sie die Holzdübel ein. Nachdem Sie auch etwas Leim in die Löcher der Seiten gegeben haben, stecken Sie Vorder- und Rückenteil sowie Seiten zusammen. Pressen Sie die Teile mit den Zwingen. Beachten Sie dabei wieder den Hinweis zum Verleimen in Arbeitsschritt zwei.

6

Schubkastenboden, -rollen und -front montieren

6 - Schubkastenboden, -rollen und -front montieren
Schubkastenboden, -rollen und -front montieren Schubkastenboden, -rollen und -front montieren

Bohren Sie den Boden mit Bohrmaschine und 4-mm-Holzbohrer vor. Verbinden Sie ihn mit Schrauben 4 x 35 mm mit Vorder- und Rückenteil. Bitte beachten Sie dabei den Tipp zum Verschrauben zweier Holzteile in Arbeitsschritt drei.

Positionieren Sie die Rollen auf dem Boden möglichst weit außen und exakt parallel zu den Seiten. Montieren Sie sie mit Akkuschrauber und Rundkopfschrauben 4 x 15 mm.

Bohren Sie das Vorderteil zur Verschraubung mit der Front mit Bohrmaschine und 4-mm-Holzbohrer vor und senken Sie die Löcher innen passend zur Schraubenkopfgröße an. Richten Sie nun die Front auf dem Vorderteil aus, fixieren Sie sie mit Zwingen und montieren sie von innen mit Akkuschrauber und Schrauben 4 x 35 mm.

Am einfachsten lässt sich ein Möbelknopf auf der Front platzieren, da er nur an einem Punkt befestigt wird. Markieren Sie den Mittelpunkt der Front mittels Diagonallinien durch ihre Ecken. Beachten Sie zur Montage bei der Auswahl des Möbelknopfs, dass nach unserer Bauweise Front und Vorderteil 40 mm stark ausfallen.

7

Konsolenteile montieren und mit TV-Wandscheibe verbinden

Da unsere Konsole aus zwei Hälften besteht, müssen Sie diese nun miteinander verbinden. Dazu bohren Sie eine der betreffenden Seiten mit Bohrmaschine und 4-mm-Holzbohrer mittig zweimal von innen vor. Senken Sie die Löcher an. Dann montieren Sie die beiden Konsolenteile mit Akkuschrauber und Schrauben 4 x 35 mm. Beachten Sie dabei unseren Tipp zum Verschrauben zweier Holzteile in Arbeitsschritt drei.

Falls Sie die TV-Konsole mit der passenden TV-Wandscheibe kombinieren möchten, sollten Sie beide fest miteinander verbinden, nachdem Sie die für den Kabeldurchlass nötigen Öffnungen hinter dem Gerätefach in die TV-Wand eingeschnitten haben. Das geschieht mit Stuhlwinkeln, häufig auch Winkeleisen genannt. Montieren Sie diese kantenbündig und möglichst weit oben unterhalb der Kopfplatte mit Akkuschrauber und Senkkopfschrauben 3 x 17 mm an die vier Innenflächen der Seiten.

Dann positionieren Sie die Konsole vor der hängenden TV-Wandscheibe und montieren sie ebenfalls mit Senkkopfschrauben 3 x 17 mm. Zu guter Letzt brauchen Sie nur noch die fertigen Schubkästen einzuschieben.

8

Holzoberfläche schleifen

8 - Holzoberfläche schleifen
Holzoberfläche schleifen

Brechen Sie zunächst alle Kanten, indem Sie sie mit 120er oder 180er Schleifpapier im 45°-Winkel bearbeiten, sodass eine kleine Fase entsteht. Die Sichtflächen schleifen Sie mit Ihrem Schleifer stets in Richtung der Holzmaserung zunächst mit gröberem (120er, 180er), dann mit feinerem (bis 240er) Schleifpapier.

Danach werden die Flächen mit einem Schwamm gewässert, also feucht abgerieben. Beim Trocknen stellen sich vereinzelt lose Holzfasern auf, die Sie dann mit 180er Schleifpapier sachte entfernen. Danach ist das Holz bereit zur Oberflächenbehandlung. Kleiner Tipp: Achten Sie darauf, dass das Schleifpapier nicht zu stumpf ist, damit die Holzfasern abgeschnitten und nicht nur angedrückt werden.

9

Oberflächenbehandlung mit Öl

9 - Oberflächenbehandlung mit Öl
Oberflächenbehandlung mit Öl

Lesen Sie zunächst die Verarbeitungs- und Sicherheitsratschläge des Herstellers sorgfältig durch. Arbeiten Sie in einem gut belüfteten Raum und vermeiden Sie dort Rauchen, Essen und Trinken.

Tragen Sie das Öl oder Wachs mit Feinsprühsystem satt auf und nehmen Sie überschüssiges mit einem Lappen ab. Beachten Sie die vom Hersteller angegebenen Trocknungszeiten

Möchten Sie eine zweite Wachsschicht aufbringen, ist ein Zwischenschliff mit 240er Schleifpapier fällig. (Eine zweite Ölschicht wird oft ohne erneutes Anschleifen aufgetragen.) Schleifen Sie auch diesmal stets in Richtung der Maserung. Wiederholen Sie dann den Auftrag wie im vorigen Absatz beschrieben. Nach dem Trocknen des Wachses bearbeiten Sie die Fläche mit einer weichen Bürste, bis die Oberfläche schimmert.

Sicherheitshinweis

Lassen Sie den Wachslappen nach dem Auftrag ausgebreitet und gut belüftet trocknen. Zusammengeknüllt kann er sich sonst beim Trocknen bis zur Selbstentzündung erwärmen!

10

Fertig!

10 - Fertig!
Fertig!


Produktempfehlungen

Exzenterschleifer - PEX 400 AE Exzenterschleifer

PEX 400 AE


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


 

Anwendungsberatung

Bei Fragen rund um unsere Produkte und Anwendungen

:0810/144 153*

Montag - Freitag: 08 - 20 Uhr
Samstag: 08 - 16 Uhr


* zum Regionaltarif

Händlersuche

 
 
 
AT
Merken
Gemerkt
Jetzt kaufen
Filter zurücksetzen
Filter anzeigen
Filter ausblenden
Vielen Dank für Ihre Bewertung
Vielen Dank für Ihre Bewertung
Weitere Projekte anzeigen
Weitere Projekte ausblenden
Artikelvarianten ausblenden
Artikelvarianten einblenden
Anwendungstipp schließen
Anwendungstipp öffnen
Erfahrungsbericht lesen
Erfahrungsbericht schließen
Detailierte Materialliste ausblenden
Detailierte Materialliste einblenden
Vergleichsliste
Produkte
Produkt
Weitere Empfehlungen anzeigen
Weitere Empfehlungen ausblenden