Lexikon

 

Einträge 1 - 9 von 9

M
  • Madenschraube
    • Umgangssprachlich für Gewindestifte, die keinen verbreiterten Schraubenkopf haben. Das Profil für die Werkzeugaufnahme (Schraubendreher, Inbus-Schlüssel) ist in den Schraubzylinder mit eingearbeitet. Der „kopflosen“ äußeren Form, die an eine Made erinnert, verdanken die Gewindestifte ihren Spitznamen.

  • Markierungsspitze
    • Anreißhilfe am Ende eines Markierungsstifts. Um in zwei Werkstücken deckungsgleiche Bohrungen für eine spätere Verbindung mit Holzdübeln vorzunehmen, werden die Bohrungen erst in einem der Werkstücke vorgenommen. Durch die Bohrlöcher werden Markierungsstifte gesteckt, deren Spitzen am anliegenden zweiten Werkstück exakt die Position der Bohrlöcher anreißen.

  • Meißel
    • Ein Meißel wird z. B. verwendet, um Gestein zu trennen oder einen Kabelschlitz zu ziehen. Zu den gängigsten Meißelarten gehören: Spitzmeißel, Flachmeißel, Spatmeißel, Kanal- und Hohlmeißel, Fugenmeißel sowie Zahnmeißel. Meißel können z. B. in Bohr- und Meißelhämmer eingespannt werden; beim Handbetrieb wird mit einem herkömmlichen Hammer auf die Schlagfläche des Meißels geschlagen.

  • Meißelhammer
    • Elektrowerkzeug, das zum Meißeln von Beton eingesetzt wird. Im Gegensatz zum Bohrhammer führt der Meißelhammer nur eine Schlagbewegung aus und keine Rotation. Er verfügt daher über eine höhere Schlagkraft.

  • Memory-Effekt
    • Bei Nickel-Cadmium-Akkus kann der so genannte Memory-Effekt auftreten. Diese Akkus haben, vereinfacht gesagt, ein „Gedächtnis“ (engl.: memory) und sollten vor dem Aufladen vollständig leer sein. Wird dies zu oft nicht berücksichtigt, scheint sich der Akku den Energiebedarf zu „merken“. Mit der Zeit nimmt die Ladekapazität ab, wodurch der Akku beim Gebrauch schneller leer wird. Bei Lithium-Ionen-Akkus tritt dieser Effekt nicht auf.

  • Metallarten
    • Für unterschiedliche Anwendungen gibt es unterschiedliche Metallarten. Einige der technisch wichtigsten Metalle sind: Aluminium, Blei, Chrom, Eisen, Kadmium, Kobalt, Kupfer, Magnesium, Mangan, Molybdän, Nickel, Platin, Plutonium, Quecksilber, Titan, Uran, Wolfram, Zink, Zinn.

  • Metalle
    • Metalle werden in Leicht- und Schwermetalle unterteilt und besitzen Eigenschaften wie gute elektrische Leitfähigkeit und hohes Leitvermögen für Wärme. Wenn Metalle bearbeitet werden, können Sie einen hohen Oberflächenglanz entwickeln. Es gibt viele Metallarten, die für unterschiedliche Anwendungen geeignet sind.

  • Motorschutz
    • Einrichtung zum Schutz eines Elektromotors vor Überlastung. Wird beim Arbeiten mit einem Elektrowerkzeug dessen Leistungsgrenze erreicht, schaltet der Motorschutz das Gerät ab, bevor der Motor beschädigt wird.

  • Multischleifer
    • Multischleifer
      Multischleifer

      Der Multischleifer hat – ähnlich wie der Deltaschleifer – eine dreieckige Schleifplatte. Er ist somit wie der Deltaschleifer besonders für den Feinschliff von Ecken, Kanten und schwer zugänglichen Stellen geeignet.


Einträge 1 - 9 von 9

 

Anwendungsberatung

Bei Fragen rund um unsere Produkte und Anwendungen

:0810/144 153*

Montag - Freitag: 08 - 20 Uhr
Samstag: 08 - 16 Uhr


* zum Regionaltarif

Händlersuche

 
 
 
AT
Merken
Gemerkt
Jetzt kaufen
Filter zurücksetzen
Filter anzeigen
Filter ausblenden
Vielen Dank für Ihre Bewertung
Vielen Dank für Ihre Bewertung
Weitere Projekte anzeigen
Weitere Projekte ausblenden
Artikelvarianten ausblenden
Artikelvarianten einblenden
Anwendungstipp schließen
Anwendungstipp öffnen
Erfahrungsbericht lesen
Erfahrungsbericht schließen
Detailierte Materialliste ausblenden
Detailierte Materialliste einblenden
Vergleichsliste
Produkte
Produkt
Weitere Empfehlungen anzeigen
Weitere Empfehlungen ausblenden